HomeExchange ServerExchange Server 2010Exchange Server 2010 Neuerungen

Exchange Server 2010 Neuerungen

Mit Microsoft Exchange 2010 können Sie einen neuen Grad an Zuverlässigkeit und Leistung erzielen, der die Verwaltung vereinfacht, die Kommunikation schützt und Ihre Benutzer begeistert, indem es ihr Verlangen nach mehr Mobilität bei ihren geschäftlichen Aktivitäten erfüllt. Mit neuen Bereitstellungs- und Speicheroptionen, erweiterten Funktionen für die Posteingangverwaltung sowie integrierter E-Mail-Archivierung hilft Ihnen Exchange 2010, Kosten zu senken und Geschäftsergebnisse zu verbessern.

Flexibel und zuverlässig

Exchange 2010 bietet einen vereinfachten Ansatz für hohe Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung in Verbindung mit erweiterten Wartungsfunktionen. So können Sie ein neues Niveau an Zuverlässigkeit erzielen und damit für die Geschäftskontinuität sorgen. Diese Neuerungen bauen auf vorangegangenen Investitionen in Technologien für die fortlaufende Replikation in Exchange 2007 auf und ermöglichen Folgendes:

  • Beseitigen der Notwendigkeit, komplexes und kostenintensives Clustering sowie Datenreplikationsprodukte anderer Hersteller bereitzustellen, um vollständige Exchange-Redundanz zu erzielen
  • Automatisieren von Postfachdatenbank-Replikation und Failover mit bereits zwei Servern oder über geografisch verteilte Datencenter hinweg
  • Aufrechterhalten von Verfügbarkeit sowie schnelle Wiederherstellung mit bis zu 16 von Exchange verwalteten Replikaten jeder Postfachdatenbank
  • Einschränken der Störung von Benutzern bei der Verschiebung von Postfächern zwischen E-Mail-Servern, wodurch es Ihnen ermöglicht wird, Migrationen und Wartungsaktivitäten nach Ihrem Zeitplan auszuführen, selbst während der Geschäftszeiten
  • Schutz vor dem Verlust von E-Mails bei Upgrades oder Ausfällen der Transportserver durch neue integrierte Redundanzfunktionen, die so konzipiert sind, dass der Mailfluss auf intelligente Weise über eine andere Route geleitet wird

Die Minderung Ihrer eigenen Belastung und der des Helpdesks ist einer der Hauptfaktoren, wenn Sie mehr schaffen und Kosten senken möchten. Aus diesem Grund wurde in neue Selbstbedienungsfunktionen investiert, die Benutzer in die Lage versetzen sollen, gängige Aufgaben selbst zu erledigen, ohne den Helpdesk hinzuziehen zu müssen. Mithilfe dieser Funktionalität können Sie:

  • Benutzern ermöglichen, Ihre Kontaktinformationen zu aktualisieren und Informationen zu Übermittlungsbestätigungen für ihre E-Mails zu verfolgen, ohne Hilfe von IT-Mitarbeitern zu benötigen
  • Eine benutzerfreundliche webbasierte Oberfläche für häufige Helpdeskaufgaben bereitstellen
  • Spezialisierten Mitarbeitern mit dem neuen rollenbasierten Modell für die Exchange-Zugriffssteuerung ermöglichen, bestimmte Aufgaben auszuführen – etwa Compliancebeauftragten die Möglichkeit gewähren, Suchen in mehreren Postfächern durchzuführen – ohne dass dazu Administratorrechte erforderlich sind

Ortsunabhängiger Zugriff

Erweiterungen der neuesten Version von Exchange bieten Benutzern über nur eine Stelle Zugriff auf ihre gesamte Kommunikation und erleichtern ihnen gleichzeitig die Zusammenarbeit mit Kollegen und Geschäftspartnern. Diese Neuerungen bieten folgende Möglichkeiten:

  • Bereitstellen der erstklassigen Benutzerfreundlichkeit von Outlook über Desktop, Internet und mobile Geräte, einschließlich OWA-Unterstützung für Browser wie Apple Safari und Mozilla Firefox
  • Vereinheitlichen des Zugriffs auf E-Mail, Voicemail und Textnachrichten, wodurch Benutzer jeweils die am besten geeignete Kommunikationsmethode wählen können, ganz gleich, wo sie sich befinden
  • Hinzufügen systemeigener Unterstützung für nahezu jedes mobile Gerät, einschließlich einer erstklassigen Benutzerfreundlichkeit bei Windows Mobile über Exchange ActiveSync
  • Freigeben von Informationen zum Frei-/Gebucht-Status an externe Geschäftspartner für schnelle und effiziente Terminplanung, wobei Sie die Detailstufe bestimmen können, mit der Informationen freigegeben werden

Exchange 2010 wurde um neue Produktivitätsfunktionen ergänzt, mit deren Hilfe Benutzer die Nachrichten in ihren Posteingängen mühelos organisieren und nach Priorität ordnen können. Für Ihre Benutzer bedeutet das:

  • Eine erweiterte Ansicht für Unterhaltungen, die die Posteingangsnavigation rationalisiert, indem Diskussionsfäden automatisch gemäß dem natürlichen Gesprächsfluss der beteiligten Parteien organisiert werden
  • E-Mail-Infos, die Benutzer vor dem Senden einer Nachricht über darin enthaltene Einzelheiten informieren, die zu nicht zustellbaren oder falsch gesendeten E-Mails führen könnten, wie etwa ein versehentliches Senden vertraulicher Informationen an externe Empfänger, sowie über das Reduzieren von unnötigen Posteingangsinhalten, zusätzliche Schritte und Helpdeskanfragen

Mit Exchange 2010 können Sie Ihr herkömmliches Voicemailsystem durch eine integrierte Lösung ersetzen, die sich in Ihre Kommunikationsplattform einbinden lässt. Mithilfe dieses neuen Systems können Benutzer Voicemailnachrichten in ihrem Posteingang empfangen und diese genauso verwalten wie ihre E-Mails – mit vertrauten Anwendungen wie Outlook und Outlook Web Access. Sie profitieren von den Kosteneinsparungen einer Konsolidierung bzw. eines Austauschs Ihrer Voicemailsysteme und können Ihren Benutzern Funktionen wie die folgenden bieten:

  • Textniederschriften von Voicemailnachrichten, mit deren Hilfe Benutzer ihre Nachrichten schnell nach Priorität ordnen können, ohne die Audiodatei wiedergeben zu müssen
  • Die Leistungsstärke einer individuell angepassten automatischen Telefonzentrale für Voicemail
  • Werkzeuge zur Erstellung von Regeln für die Anrufbeantwortung und -weiterleitung auf der Basis von Anrufer-ID und Kontaktinformationen, die gewährleisten, dass jeder Anrufer so behandelt wird, wie es der jeweilige Benutzer bestimmt hat
  • Telefonbasierter Zugriff auf den gesamten Posteingang  – einschließlich E-Mail, Kalender und Kontakte  – in fast 30 Sprachen mit Outlook Voice Access

Schutz und Compliance

Exchange 2010 bietet neue integrierte Funktionen für die E-Mail-Archivierung – darunter eine Funktion zur detaillierten Suche in mehreren Postfächern, Aufbewahrungsrichtlinien auf Objektebene sowie ein sofortiges Einfrieren von Nachrichten (Legal Hold) – die sich bei Fragen der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen und Aktivitäten im Rahmen der Offenlegungspflicht als große Hilfe erweisen können. Administratoren wird die zentrale Kontrolle über alle Archive gewährt, während die einzelnen Benutzer direkten Zugang zu ihren archivierten Nachrichten erhalten. Dabei erfolgt die Archivierung auf eine vertraute Weise, die die alltägliche Verwaltung der Posteingänge in keiner Weise beeinträchtigt. Mithilfe dieser neuen Funktionen können Sie:

  • Unhandliche Outlook-Datendateien (PST) für effizientere Steuerung und zu Zwecken der Offenlegungspflicht vom PC zurück nach Exchange verschieben
  • Die Klassifizierung von E-Mails durch neue, zentral definierbare Aufbewahrungsrichtlinien vereinfachen, die einzelnen E-Mail-Nachrichten oder -Ordnern zugewiesen werden können
  • Postfachübergreifende Suchen durchführen, entweder über eine benutzerfreundliche webbasierte Oberfläche oder über die rollenbasierte Zugriffssteuerung, die es Personal- oder Compliancebeauftragten ermöglicht, gezielte Suchen durchzuführen

Auch die Unterstützung für den Schutz und die Kontrolle von Informationen wurde in Exchange 2010 erweitert. Vertrauliche oder unangemessene E-Mails können nun anhand bestimmter Absender-, Empfänger- und Inhaltsattribute ganz einfach verschlüsselt, moderiert oder blockiert werden. Mit den Hauptfunktionen können Sie:

  • Exchange 2010 und Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (ADRMS) kombinieren, sodass Sie und Ihre Benutzer automatisch Schutz durch die Verwaltung von Informationsrechten (IRM) zuweisen können, um den Zugriff auf Inhalte in einer Nachricht und deren Nutzung einzuschränken, ganz gleich, wohin diese gesendet wird.
  • Zulassen, dass Partner und Kunden durch IRM geschützte Nachrichten lesen dürfen, selbst wenn diese an ihrem Standort nicht über Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (ADRMS) verfügen
  • Managern ermöglichen, Nachrichten zu überprüfen und die Übertragung zu genehmigen oder zu blockieren

Verfügbarkeit Peter Kopitto

Peter Kopitto ist aktuell in einem laufenden Projekt.

Ich bin voraussichtlich ab 01. Oktober 2018 wieder verfügbar.

Hier kommen Sie zu meinem Profil  

Beraterprofil Peter Kopitto

 

 
 

Exchange Server 2010 SP2

Noch im Dezember 2011 hat Microsoft es geschafft, das SP2 für Exchange zu veröffentlichen.

SP2 Download

Exchange Server 2010 SP2 Update Rollups

Im April 2012 hat Microsoft das Update Rollup 2 für Exchange Server 2010 SP2 veröffentlicht.

Das Update kann hier heruntergeladen werden.

SP2 UR2 Download

Eine Liste mit den behobenen Fehlern finden Sie hier:
http://support.microsoft.com/?kbid=2661854

Alle früheren Updates für Exchange Server 2010 finden Sie hier.

Wer ist online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online



Exchange Server

 IT-Datasys hat mehr als zehn Jahre Projekterfahrung in Enterprise Infrastrukturen für Exchange Server.

 Unsere Exchange Projekte sehen Sie im Profil...

Operation Manager 2012 Rollup 1

Logo-MicrosoftSystem Center Operation Manager 2012 Update Rollup 2 ist verfügbar.
Download Link...
Die detaillierte Liste der Fixes finden Sie hier

Zum Seitenanfang